SUCHE
Home | Bereiche | Bodenwäsche

Bodenwaschanlage

Die Lösung der Altlastenproblematik ist nach wie vor eine der großen Herausforderungen unserer Gesellschaft. Von den möglichen Sanierungstechniken haben sich in den letzten Jahren die Bodenwaschverfahren besonders bewährt.

Ihr Ansprechpartner

Andreas Ressle
Leitung Bodenwäsche

Tel.: 08342/9610-763
E-Mail.: Anklicken




 
Die von uns entwickelte Technologie der Bodenwäsche ist eine zuverlässige und leistungsstarke Methode zur Reinigung von kontaminierten Böden, belasteten Abbruchmaterialien und anderen verunreinigten mineralischen Stoffen.

Straßenkehricht, Sandfang- und Ölabscheiderinhalte können wir problemlos verwerten. Durch unsere speziell entwickelte Waschanlage wird das Kehrgut gereinigt und naßmechanisch in verschiedene Fraktionen getrennt. Alle so gewonnen Stoffe können entsprechend wiederverwendet werden.
 

 

 

Einsatzstoffe:

  • Straßenkehricht
  • Kanalräumgut
  • Straßensinkkasteninhalte
  • ölhaltige Mineralstoffe
  • Sandfangrückstände aus Kläranlagen
  • Sandfangrückstände aus Abscheideranlagen
  • kontaminierte Böden
  • Gleisschotter



Durchsatz: 60.000 t/Jahr 20-40 t/Std. Die gewonnenen Recyclingbaustoffe sind für unterschiedlichste Baumaßnahmen bestens geeignet.

 

Technik für die Umwelt

Die Schadstoffe werden mechanisch mit Hilfe von Wasser- und Waschzusätzen, z. B. Tensiden, aus dem Boden ausgewaschen. Die Schadstoffe reichern sich hierbei in der feinkörnigen Fraktion des Bodens sowie im Waschwasser an. Anschließend erfolgt eine Trennung der Kornfraktionen durch Siebung. Die grobkörnigen gereinigten Fraktionen werden einer Verwertung zugeführt. 
Die mit Schadstoffen angereicherten Feinpartikel werden vom Waschwasser getrennt und müssen als schadstoffbelastetes Konzentrat entsorgt werden.
Das Abwasser wird in nachgeschalteten Aufbereitungsanlagen gereinigt. Die Anlage eignet sich insbesondere auch für die Reinigung von feinkörnigen Böden.

Technische Daten:

Verfahren Bodenwäsche
   
Durchsatz/h 20 - 40 t
   
Kreislaufwasser m³/h 200 m³
   
Abwasser abwasserfrei 100%ige Kreislaufführung
   
Abluftreinigung Aktivkohle
   
Genehmigung 4. BlmSchV
   
Kapazität/a 60.000 to/a
   
behandelbare Kombination KW, PAK, AKW, PCB, Phenole, Schwermetalle,  

Cyanide, Pestizide, Chromat, Nitroaromaten
   
Recyclingbaustoffe Sand 63 µm - 2 mm, Splitt 2 - 12 mm,  
Rollierung 12 - 32 mm

 
VOILA_REP_ID=C12576AA:002B1256